Erfahrungen, Test-Berichte, Bewertungen



Diese Seite gibt Dir Tipps und begründete kritische Meinungen um so mit der Erfahrung anderer mehr zu wissen.
Du kannst hier sehr schnell Produkte, Dienstleistungen und Angebote vorstellen, bewerten und darüber diskutieren.
Stell Deine Kommentare, Erfahrungsberichte & interessante Empfehlungen ein und werde Teil einer Forum-Plattform.
Starte indem Du auf einen Beitrag antwortest oder ein neues Thema eröffnest! Einfach so, ganz leicht und kostenlos!



#1

wikifolio - Geld investieren

in Geld 21.05.2018 03:51
von shodushi • 684 Beiträge

Aloha. In diesem Beitrag möchte ich dir meine Sicht der Dinge zum Thema "Geld investieren" zur Verfügung stellen. Meiner Meinung nach herrscht in diesem Thema in Deutschland ein gravierender Nachholbedarf. Besonders das Geld investieren in Aktien wird unglaublich unterschätzt. Alles was hier folgt ist meine persönliche Meinung und stellt keinerlei Anlageberatung oder ähnliches dar.

[Lesezeit: ca. 20 Minuten]


Möglichkeiten Geld zu investieren
Es gibt sehr viele Möglichkeiten Geld zu investieren. Ganze Foren im Internet drehen sich um dieses Thema. Jede Menge Bücher wurden geschrieben. Trotzdem nutzen die wenigsten Menschen diese Möglichkeiten. Warum? Scheinbar ist es Angst und falsche Glaubensgrundsätze. Oft auch einfach fehlendes Wissen über Finanzinstrumente. Geld kann man neben der Börse auch in Immobilien, Unternehmensbeteiligungen, Crowdfunding, in Gold und Silber, in Zertifikate, in Fonds oder auch einfach auf Tagesgeldkonten mit fester Verzinsung investieren. Es müssen nicht immer Aktien sein. Ich werde die einzelnen Investments ansprechen und Ihre Vorteile und Nachteile nach bestem Gewissen schildern.

Zinsen auf Sparkonten / Tagesgeldkonten
Die einfachste und derzeit auch gleichzeitig die schlechteste Alternative. Auf einem Sparkonto und selbst auf den vor ein paar Jahren sehr beliebten Tagesgeldkonten bekommt man derzeit Zinssätze von ca. 0,01 %. Das ist nichts. Selbst bei großen Summen ändert sich daran aktuell nichts. Früher wurde man für große Summen belohnt. Heute wird man eher bestraft. Die Banken können im Grunde nicht viel dafür. Die Geldpolitik zwingt auch sie ihr Geld in andere Wege zu investieren. Bei einer angenommenen Inflation von ca. 1,5 % pro Jahr verliert man im Grunde 1,4 % an Wert jedes Jahr.

früher Fonds
Viele Sparraten wurden früher in Fonds gesteckt. Durch die Finanzkrise und durch neue regulatorische Richtlinien ist das Vertrauen in Finanzprodukte stark gesunken. Zumindest in Fonds, deren Manager und die enormen Kosten die vielen Anlegern gar nicht bewusst waren. Früher hat dir deine Bank einen Fonds empfohlen und je nach Vertrauen wurde dort Geld investiert. Das waren meist aktiv gemanagte Fonds aus dem eigenen Haus. Die Gebühren, Provisionen und laufenden Kosten wurden nur beiläufig erwähnt. Heute ist das grundlegend anders. Die Bankberater müssen dich heute genau über die Kosten deiner Geldanlage aufklären. Das ist gut. Doch Kosten sind nicht alles. Bei der Geldanlage geht es im Grunde um Rendite. Vielleicht schafft ein aktiv gemanagter Fond ja die Kosten wieder rein zu holen und beschert dir einen Mehrwert in Form von Performance. Dummerweise habe ich persönlich nie verstanden warum "aktive" Fonds in einer 2-3 jährigen Abwärtsphase voll investiert bleiben und keinerlei Gegenmaßnahmen einleiten. Das ist doch das was ich persönlich von einem Fondmanager erwarte. Fällt eine Aktie in seinem Depot über sagen wir mal 30% dann sollte er doch genau dort eingreifen und das Risiko mindern. Wenn das alle Aktien aus seinem Korb machen dann muss er halt alle Aktien verkaufen und nach Möglichkeit andere wählen. Kaum ein Fondmanager hat das zum Beispiel in der Finanzkrise zwischen 2008 und 2010 gemacht. Warum das so ist weiß ich nicht genau, aber spätestens seit diesen Jahren sind für mich Fonds gestorben. Keine Überperformance zum Markt, hohe Gebühren und dann nicht mal aktives Management. Es mag Aktienfonds geben die gut sind. Ich würde sogar die höheren Kosten in Kauf nehmen. Trotz intensiver Recherche hat mich aus diesem Segment nichts überzeugt.

heute ETFs
ETF sind der neue Hit. Überall wird auf die geringe Kostenstruktur und die geringen Gebühren hingewiesen. Das stimmt. ETFs sind wirklich eine schöne Erfindung. Aber auch sie haben Nachteile. Die Abbildung eines Indexes ist schön und zu den Kosten auch wirklich günstig. Doch was wenn dieser Index fällt. Was, wenn es wieder eine 2-3 jährige Abwärtswelle gibt? Das Dilemma der nicht "aktiven" Fondmanager ist hier schon im Konstrukt verankert, weil es eben nur die Abbildung eines Indizes ist. Die Wahl des Indizes ist eine weitere große Fragestellung. Ist ein ETF auf die Emerging Markets die nächsten Jahre erfolgreich? Ist ein ETF auf den MSCI World eine gute Wahl? Vielleicht ja. Immerhin ist das zumindest die Chance besser zu sein als eine Verzinsung auf dem Sparkonto. Ich muss sagen das ich ETFs mag und mich mit der Zusammensetzung und Berechnung von Indizes bereits auseinander gesetzt habe. Mir sind auch viele Fälle bekannt wo dieser Index als das Allheilmittel und als Benchmark heran gezogen wird. Trotzdem ist dieser Index und die dazu gehörigen ETFs nicht meine 1. Wahl in der Geldanlage. Auch schaue ich weniger auf die Kosten pro Jahr bei der Auswahl. Nur weil ein ETF günstiger in der Kostenstruktur ist stellt er für mich nicht unbedingt das beste Chance / Risiko Verhältnis dar. Es kommt eben immer noch darauf an welchen Index er nachbildet und ob dieser Index langfristig steigt oder fällt. Und wenn es im gleichen Zeitrahmen Indizes und ETFs gibt die mehr Rendite erwirtschaften wäre mein Geld dort sicher besser aufgehoben.

Rendite vs. Risiko
Ist Rendite wirklich das wichtigste Kriterium? Nein. Ist Risiko das wichtigste Kriterium? Nein. Beide spielen quasi gleichen Verhältnis miteinander. Will ich mehr Rendite muss ich bereit sein mehr Risiko einzugehen. Ein risikofreies Investment gibt es nicht. Alles hat irgendeine Form von Risiko. Wer Geld investiert sollte immer das Risiko im Blick haben. Selbst Immobilien, Geldanlagen in Zinsen und selbst Bankguthaben haben ein Risiko. Deine Bank, deine Depotbank, deine Immobilie und selbst dein Land kann pleite gehen. Sehr unwahrscheinlich, aber alles irgendwie möglich. Wir leben in Deutschland und sind eine der gefestigten Volkswirtschaften in ganz Europa. Insofern müssen sich Deutsche darüber weniger Gedanken machen. In Griechenland sah das glaube schon mal anders aus.

Gold, Silber und Edelmetalle
Sind Sachwerte wie Gold und Silber in physischer Form eine gute Geldanlage? Leider nein. Das Preis von Gold und Silber schwankt. Auch dieser Preis kann über Jahre fallen, was er in den Jahren 2011 bis 2017 gemacht hat. Wer Gold zu einem Preis von 1750 Dollar pro Feinunze gekauft hat ist heute definitiv im Minus. Viele bezeichnen Gold als sicheren Hafen, weil die Kaufkraft wohl über Jahrzehnte immer gleich bleibt. Die letzten 7 Jahre stimmt das leider nicht. Gold hat ein Drittel seines Wertes verloren und schwankt genauso wie andere börsengelistete Instrumente. Eventuell ändert sich das noch mal. Doch selbst dann müssen sich die Preise für Edelmetalle dem Wettbewerb anderer Anlagen stellen. In den letzten 7 Jahren wäre man besser nicht in Gold und Silber investiert, weil es am Markt einfach viel bessere Alternativen gab.

Immobilien
Immobilien sind Sachwerte und damit im Grunde gut. Doch bitte nicht das Einfamilienhaus oder die selbstgenutzte Eigentumswohnung. Das sind Luxusobjekte und erzielen keine Rendite. Sie produzieren sogar Kosten. Eine vermietete Eigentumswohnung ist etwas anders zu betrachten. Sie kann im Wert steigen und monatlich Rendite erwirtschaften. Immobilien sind durchaus eine sinnvolle Geldanlage. Ich persönlich würde mein Geld in Immobilien investieren. Leider sind dort die Laufzeiten und Anfangsinvestitionen sehr hoch. Das Geld wird dort fast immer über Jahrzehnte investiert. Es zu liquidieren und umzuschichten erfordert Zeit. Um in Immobilien zu investieren sind die Eintrittsbarrieren für viele Kleinanleger zu hoch. Da scheint es für mich einfacher sich eine börsengelistete Immobilienfirma zu suchen und dort zu investieren.

Bitcoin, Kryptowährung und Blockchain
Es gab schon mal eine Zeit wo ein einzelnes Thema die Anleger scharenweise elektrisiert hat. Diese Zeit hieß "neuer Markt" und war in den Jahren 1997-2000 mit dem damals neuen Thema "Internet" besetzt. Alles was irgendwie halbwegs glaubhaft erklären konnte etwas im Internet anzubieten wurde damals gekauft. Mir scheint der Hype um Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium und Blockchain Technologie im Allgemeinen ist so ein Phänomen. In den letzten 20 Jahren ist viel passiert. Zur Jahrtausendwende blühte in Deutschland der sogenannte "neue Markt". Ein Segment an der Börse wo junge Technologie Unternehmen gelistet waren. Aus den Erfolgreichen ist der heutige TecDax hervor gegangen. Ich sage nicht das Krypto und Blockchain schlecht sind. Man kann dort unglaubliche Gewinne erzielen. Genau so kann man dort unglaubliche Verluste erleiden. Die Schwankung namens Volatilität ist dort extrem hoch. So hoch das es teilweise den Faktor 10 oder gar 100 gegenüber einem Investment in Aktien darstellt. Diesem Risiko sind sich glaube viele Anleger nicht bewusst. Das wäre ein Feld für Leute die mit hochspekulativen Hebelprodukten arbeiten. Sowas kann man machen, aber nur in absolut geringsten Maße. Nach meiner Berechnung von Chance und Risiko dürften solche Positionen nur Gewichtungen unter 1% in einem Depot ausmachen. Dafür lohnt sich nicht mal der Aufwand. Ich beglückwünsche alle die dort Buchgewinne gemacht haben und hoffe das sie rechtzeitig in reale Gewinne umsatteln. Genau wie damals am neuen Markt wird höchstwahrscheinlich nicht alles überleben. Und wenn ein Investment anfängt die Richtung zu wechseln ist es immer gut zu wissen wo der Verkaufsknopf ist. Diesen Fehler haben damals viele technologiebegeisterte Neuanleger begangen. Sie haben aus blinder Überzeugung an Werten festgehalten und nach 5 Jahren geschimpft wie schlecht diese Blase war. Dabei hätten sie fast alle schöne Gewinne machen können, nur eben nicht als letztes Glied in der Kette. Damals wie heute sind steigende Kurse faszinierend. Man muss nur wissen und vor allem anerkennen wann ein Chart nicht mehr steigt. Ab diesem Zeitpunkt ist eventuell der Trend vorbei.

Seminare, Bücher und Ebooks
Es gibt wenige gute Bücher über Geldanlage. Gute Seminare zu diesem Thema sind ebenfalls rar. Von kostenlosen Ebooks selbsternannter Experten und Gurus würde ich generell Abstand nehmen. Eine einfache Möglichkeit mehr über das Thema Geld anlegen und investieren zu erfahren ist YouTube. Aber auch hier würde ich persönlich das Erfahrungslevel genau betrachten. Ein 25 jähriger YouTuber mag sich hervorragend im YouTube Marketing auskennen, ob er mir sinnvolle Tipps zur langfristigen Geldanlage geben kann würde ich im Einzelfall abwägen. Erfahrung hat meiner Meinung nichts mit dem Alter zu tun. Das möchte ich klar stellen. Wenn mir dieser 25 jährige glaubhaft vermittelt das er sich seit seinem 16. Lebensjahr mit Aktien und Altersvorsorge beschäftigt dann höre ich ihm zu. Eventuell nehme ich dort kurzfristige oder gar mittelfristige Tipps mit. Sagt er mir, dass ich in kurzer Zeit mein Geld verdoppeln kann würde ich mir sogar das anhören. Warum auch nicht. Wir wollen doch alle irgendwie schnell reich werden. Leider kann ich sagen, das Instrumente die so etwas versprechen viel schneller dein Vermögen verkleinern als vergrößern. Reich zu werden ist ein ehrenwertes Ziel. Mittlerweile denke ich jedoch das man dafür Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte braucht. Das habe ich gelernt. Gering vermögende Menschen spekulieren. Halbwegs vermögende Menschen investieren und richtig reiche Menschen beteiligen sich an Unternehmen. Der Zeit Horizont ist der entscheidende Unterschied.

Tipps für Anfänger
Privat Geld anzulegen scheint eine kleine Herausforderung zu sein. Interessanterweise habe ich keine Tipps für Anfänger. Meiner Meinung nach sollte sich jeder Investor, Kleinanleger und Aktienanleger selbst seine Gedanken machen. Die Motive und Herangehensweisen sind einfach viel zu unterschiedlich. Welche Geldanlage zu einem passt muss jeder für sich selbst entscheiden. Du kannst einen Aktienfond, Gold, Windkraft Zertifikate, Länder ETFs oder was auch immer kaufen und damit ein paar Jahre Erfolg haben. Auch Hedgefonds, Private Equity und geschlossende Immobilienfonds können gut sein. An der Börse kann man grundsätzlich schöne Gewinne machen. Im Moment alles besser als Nullzinsen. Sicher ist davon nichts. Krisensicher schon gar nicht. Es kommt eben immer darauf an zum richtigen Zeitpunkt ein- und vor allem auch auszusteigen. Jeder der sein Geld vermehren möchte kommt meiner Meinung nach nicht an der Börse vorbei. In diesem Markt gibt es Wellen und Phasen die unterschiedlich lang anhalten. Ein gutes Unternehmen mit gutem Management kann eine gute Investition sein. Die Beteiligung in Form von Aktien ist die einfachste Art davon zu profitieren.

Dividenden
Sind Dividenden die neuen Zinsen? Manchmal ja. Warum sind Dividenden toll, aber gleichzeitig auch nicht? Eine Dividendenrendite von 4% und höher hört sich gut an. Klar glauben jetzt viele das diese Renditen besser sind als Zinsen. Doch nicht jede Dividendenaktie ist pauschal eine gute Investition. Trotz hoher Dividende können diese Aktien auch fallen. Auch über Jahre. Eine Ausschüttung einer Dividende führt am Auszahlungstag in etwa zu einem gleich großen Kursverlust. An diesem Tag ist es quasi ein Nullsummenspiel. Entscheidend ist auch hier der übergeordnete Trend. Eine steigende Aktie die obendrein noch Dividende zahlt ist etwas Wundervolles. Langfristig machen Dividenden einen Großteil der Performance aus und können durch Reinvestition den Zinseszins Effekt hervor rufen. Man muss "nur" die richtigen Aktien wählen.

Starinvestoren und Unternehmer von Aktiengesellschaften
Die reichsten Menschen auf diesem Planeten sind alle durch Aktien reich geworden. Warren Buffet und andere Starinvestoren sind mit Aktien reich geworden. Die Leute die erfolgreich ein Unternehmen gegründet haben und es später zu einer Aktiengesellschaft geschafft haben gehören ebenfalls dazu. Aktien und Börse scheint also etwas Gutes zu sein. Sich daran zu beteiligen ist meiner Meinung nach die sinnvollste, einfachste und effektivste Geldanlage überhaupt. Fast jede Altersvorsorge nutzt heute diese Möglichkeit. Egal ob Fond, ETF oder Direktinvestment. Die Renditen und Chancen sind über Jahre hinweg betrachtet wesentlich höher als herkömmliche Geldanlagen. Damit einher geht ein Risiko, weil es sich um einen schwankenden Markt handelt. Niemand kennt die Zukunft. Diese Art der Geldanlage ist mit Risiken verbunden. Einem Unternehmen, einem Start Up, einer Branche, einem Land sein Geld zur Verfügung zu stellen ist gut. Im Vergleich zu den heutigen Zinsen scheint mir dies derzeit die beste Alternative zu sein. Zumal die Laufzeit fast immer frei wählbar ist. An der Börse kann man kurzfristig, mittelfristig und langfristig investiert sein. Eine Mindestlaufzeit oder eine Mindestanlagesumme besteht bei Aktien und ähnlichen Instrumenten nicht. Ein Vorteil im Vergleich zu vielen anderen Anlageideen. Jeder kann hier frei wählen.

Geld investieren für Kinder
Viele Eltern wünschen sich eine gute Geldanlage für ihre Kinder. Zur Geburt ein Depot anzulegen und bereits in jungen Jahren anfangen zu sparen ist eine der besten Ideen die man als Eltern für sein Kind haben kann. Kinder, Schüler, alle unter 18 und selbst Studenten sollten über ein Depot und eine Altersvorsorge verfügen. Nachhaltig zu investieren bedeutet auch in Zyklen von 10, 20 und 30 Jahren zu denken. Eine monatliche Sparrate sammelt beispielsweise Geld an. Mit diesem Kapital könnte man dann alle 2 Jahre an der Börse agieren. Ein monatlicher Sparplan kann ebenfalls eine gute Idee sein, wenn die Gebühren dafür nicht überdurchschnittlich hoch sind. Kluges Investieren fällt immer dann leicht, wenn man sich überlegt welche Bereiche der Wirtschaft auch in 10 Jahren noch ordentlich Gewinne machen. Dazu muss man nicht unbedingt alle Jahresberichte lesen. Es geht viel mehr darum eine langfristige Sicht einzunehmen.

Geld investieren wie die Profis
Wäre es nicht schön wenn man sein Geld wie die Profis investieren könnte? Also Leute die sich mit dem Thema intensiv auseinander setzen und wirklich aktiv am Markt agieren? Keine Fondmanager die auch für reine Verwaltung Geld bekommen ohne dafür Ergebnisse zu liefern. So etwas gibt es. Zum Glück. Im Zuge des Social Trading und Social Investing besteht die Möglichkeit in wirklich erfolgreiche Strategien zu investieren. Dividendenaktien, Immobilienaktien, mittel- und langfristige Trends, Edelmetalle, Öl, Rohstoffe, Staatsanleihen und ETFs. Alles aktiv gemanaged von talentierten Tradern, Vermögensverwaltern und Investoren. Diese werden nur an neuen Höchstständen bezahlt und haben so eine hohe Motivation Ergebnisse zu produzieren. Das alles zu den geringen Kosten eines Indexzertifikats. Ich bin froh vor ein paar Jahren die führende Social Trading Plattform in Europa gefunden zu haben. Sie heißt wikifolio und dort sind wirklich gute Leute unterwegs. Sie übernehmen all die Gedanken zum Markt, zu Branchen und zu einzelnen Werten. Mit großer Leidenschaft und mit großen Erfolg. Wo und worin man gerade sein Geld investieren sollte, diese Leute agieren wie echte Profis. Aktiv in steigenden und fallenden Märkten.

Was kaufen die Top Trader und Investoren?
Die Top Investoren verfolgen unterschiedliche Ansätze um das Beste aus dem Markt heraus zu holen. Die einen investieren langfristig in ihrer Meinung nach unterbewerte Unternehmen. Die anderen agieren kurzfristig in Trendwellen von Aktien. Manche legen Wert auf Dividenden und manche legen mehr wert auf Wachstum und neue Geschäftsmodelle. Spannende News und angesagte Branchen werden auch oft gespielt. Die meisten von Ihnen handeln bereits seit Jahren an der Börse und haben im Laufe der Zeit ihren eigenen Stil entwickelt. Auch hier gibt es kein pauschales Richtig oder Falsch. Jeder der Top Investoren hat gute und schlechte Zeiten. Die wirklich erfolgreichen unter ihnen betreiben striktes Risikomanagement und können aufgrund ihrer Erfahrung oft hervorragende Kennzahlen liefern. Vor allem reagieren sie auf Abwärtswellen und leiten Gegenmaßnahmen ein. Die meisten von Ihnen sind auf dauerhafte Rendite aus. Genau das was sich jeder Anleger wünscht. So ist das zumindest bei mir. Ich folge ihnen und habe daraus ein eigenes börsengelistetes Produkt geschaffen.

Indexzertifikate der Top Trader?
Ist es möglich den Top Tradern und Top Investoren mit einem Indexzertifikat zu folgen? Ja, das ist möglich. Die Social Trading Plattform wikifolio macht genau das seit einigen Jahren. Sie laden Profi Trader, Investoren, Vermögensverwalter und Privatleute dazu ein Ihre Strategie in einem Musterdepot öffentlich zugänglich zu machen. Hier können Wertpapiere aller Art nach echten Kursen gehandelt werden. Daraus entsteht ein vollkommen transparentes Musterdepot indem alle Aktionen in Echtzeit protokoliert werden. Nach einer gewissen Zeit und erfüllen von Mindestanforderungen kann daraus ein Indexzertifikat geschaffen werden. Dieses bildet die Entwicklung des Musterdepots nach. Verändert sich der Indexstand des Musterdepots, dann verändert sich im gleichen Maße auch der Kurs des zugehörigen Indexzertifikats. Laufzeit endlos und Partizipation 1:1. Auf diese Weise entstehen vielfältige Indizes basierend auf persönlichen Strategien. Social Trading leistet meiner Meinung nach einen entscheidenden Beitrag zur Anlagevielfalt. Die Indexzertifikate partizipieren an dem Wissen, der Performance und dem Know How des Managers. In guten wie in schlechten (Börsen) Zeiten. Als Anleger hat man hier die Chance sehr einfach davon zu profitieren.

Top Trader Maxi Scalibusa und seine Portfolios kombiniert?
Das Social Trading Dachwikifolio mit 5 unterschiedlichen Strategien. Langfristige und kurzfristige Elemente sind enthalten. Mit bestem Gewissen zwischen Chancen und Risiken optimiert. Eine ausgewogene Mischung eines leidenschaftlichen Traders und Investors. Besser als der DAX (seit 08.03.2017). Breit gestreut. Weltweite Werte wie z.B. Immobilien, Gold, Silber, Trendaktien, neue Technologien, ökologische Werte und nachhaltige Investments. Kann sowohl Aufwärtsphasen und Abwärtsphasen nutzen. Langfristige Dividendenstrategie enthalten. Alle Kennzahlen, der Chart und der Hauptinhalt sind vollständig transparent. Nach einer kostenlosen Registrierung lässt sich dieses Wikifolio zur Beobachtung auf eine persönliche Watchlist legen. Einen Blick ist das "Maxi Scalibusa All-in-One" auf jeden Fall wert.

Dachwikifolio - "Maxi Scalibusa All-in-One" auf wikifolio anzeigen


die besten Top Trader in einem Portfolio vereint?
Manchmal macht es Sinn nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Man auch gleichzeitig mehreren Tradern und Investoren folgen. Aus diesem Grund habe ich ein eigenes Dachwikifolio geschaffen. Dieses übergeordnete Dach soll an der Performance der (meiner Meinung nach) besten Trader auf wikifolio teilhaben. Die Mischung und Gewichtung soll sich daran orientieren unter welchem Risiko die bisherige Performance erreicht wurde. Ein geringes Risiko bei guter Performance soll insgesamt angestrebt werden. Dies schaffen meist Trendtrader und Leute die ein eigenes System handeln. Die Gewichtung eines Einzeltraders ist sehr gering und die Streuung damit sehr groß. Um das Beste aus jeder Marktphase heraus zu holen wurden die wirklich guten Strategien zu meiner Spezialmischung vereint. Diese agiert in fast allen Märkten weltweit und kann sowohl schnelle Trends, als auch Absicherungen in fallenden Märkten nutzen. Das klare Ziel ist eine stetig steigende Chartkurve zu produzieren. Das funktioniert hervorragend und ich bin froh so meinen Teil zum Social Trading und Social Investing beizutragen.

Dachwikifolio - "Trendtrader Spezialmischung" auf wikifolio anzeigen

Sicherheit durch Besicherung?
Eine oft gestellte Frage in Foren dreht sich um das Thema des Emittentenrisiko. Die aufgelegten Indexzertifikate zu allen Musterdepots werden von der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft herausgegeben. Die Emittentin ist also die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Ein bekannter Dienstleister in der Finanzdienstleistungsbranche. Sie bieten börslichen und außerbörslichen Handel von Wertpapieren in Deutschland, Europa und der Welt. Die wikifolio Zertifikate werden an der Börse Stuttgart gelistet und haben sich dort seit ein paar Jahren zum Verkaufsschlager gemausert. Es handelt sich mittlerweile um besicherte Zertifikate. Seit Anfang 2017 wurde das Emittenrisiko zugunsten einer Treuhand Besicherung weitestgehend minimiert. Diese Besicherungslösung dient zur Absicherung der Verpflichtungen. Geriete das Emissionshaus in wirtschaftliche Schwierigkeiten, würde der Treuhändler auf die hinterlegten Sicherheiten zugreifen und diese an die Gläubiger auszahlen. Damit ist das Emittentenrisiko weitgehend abgesichert. Dies gilt auch für alle investierbaren Dachwikifolios.

Aloha

Maxi Scalibusa

Social Trader

wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/p/maxiscalibusa
Facebook: https://www.facebook.com/maxiscalibusa/
Twitter: https://twitter.com/Maxi_Scalibusa
Instagram: https://www.instagram.com/maxiscalibusa/
Sharewise: https://www.sharewise.com/de/authors/Maxi-Scalibusa
wallstreet online: https://www.wallstreet-online.de/userinf...5-maxiscalibusa


Der gesamte Text stellt meine persönliche Meinung dar. Er ist keine Anlageempfehlung oder irgendein Tipp etwas zu kaufen oder zu verkaufen. Vermögensverwaltung ist Vertrauenssache. Jede Geldanlage unterliegt Risiken. Wertpapiere, Indexfonds und Indexzertifikate können schwanken und Verluste erleiden. Besonders Anfänger und alle Menschen sollten sich selbst über Chancen und Risiken informieren. Diese Verantwortung nimmt einem niemand ab. Man kann interessante Beiträge wie diesen hier online im Internet lesen. Eine Beratung zum Geld anlegen ist das nicht. Er stellt nur Erfahrungen einer Einzelperson dar. Nicht mehr und nicht weniger. Die Kursentwicklung einer Strategie lässt sich nicht auf die Zukunft fortschreiben. Es ist und bleibt ein persönliche Abwägung die jeder für sich selbst entscheiden sollte. Möge dein Geld nachhaltig wachsen. Genau wie meins. ;-)


zuletzt bearbeitet 24.03.2019 18:27 | nach oben springen

#2

RE: wikifolio - Geld investieren

in Geld 31.05.2018 18:19
von Bidax • 8 Beiträge

Hallo,

vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag, der wirklich einen tollen Überblick über Investitionsmöglichkeiten bietet. Ich selbst befasse mich gerade auch ein wenig mit Wikifolio, nachdem ich ganz zufällig über dieses Vorstellungsvideo: auf die Plattform gestoßen bin (ich hoffe das klappt mit dem Einbinden .

Das schöne an Wikifolio ist ja erst einmal, dass man nicht sofort richtiges Geld investieren muss, sondern das kostenlos sich einmal anschauen kann. Man sollte natürlich schon etwas kritisch sein, denn auch hier kann man auf jemanden reinfallen, der einfach hunderte von Portfolios hat und eins davon wird eine bestimmte Zeit schon gut laufen. Ich würde mir deshalb nur Portfolios anschauen, die über einen langen Zeitraum sich prächtig entwickeln. Ich bin gespannt, wie sich der Dienst noch weiterentwickeln wird und wann ich selbst dazu bereit bin, ein Teil meines Geldes darüber anzulegen.


zuletzt bearbeitet 07.06.2019 21:11 | nach oben springen

#3

RE: wikifolio - Geld investieren

in Geld 24.10.2018 11:39
von Kai.M • 108 Beiträge

Hallo,

Sehr interessanter Artikel! Ich bin insbesondere ein Fan von Immobilen in Bezug auf die Investition von Ersparnissen. Natürlich braucht man hierzu gewisse Ersparnisse, aber wenn man sein Geld wirklich effizient anlegen will, dann würde ich Immobilen wirklich empfehlen. Insbesondere wenn man in Mietwohnungen- oder Häuser investiert, dann hat man zeitgleich auch noch ein monatliches Einkommen. Natürlich fallen immer wieder kleinere Investitionen für Reparaturen und Sanierungen an, jedoch überwiegen die Mieteinnahmen meistens und man hat keine Verluste. Außerdem steigen Immobilien häufig im Wert und man kann sie letzten Endes gewinnbringend verkaufen.

Man muss jedoch bei dem Kauf von Immobilien, sowie auch bei dem Verkauf, einiges beachten. Wenn man sich nicht genau damit auskennt, dann würde ich auf jeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen und die Immobile vor dem Kauf, oder dem Verkauf, bewerten lassen. Dafür gibt es ja Sachverständige. So kann man sich aber zumindest sicher sein, dass man nicht zu viel bezahlt, oder die Immobilie unter Wert verkauft. Ich habe mir auch schon zwei Immobilien gekauft, Wohnungen um genau zu sein, und ich war bei einer guten Immobilienbewertung in Hamburg, falls jemand auf der Suche ist, das ist die Sachverständigengemeinschaft Wulf & Kollegen. Ich habe die Immobilien also vorher bewerten lassen und konnte sicherstellen, dass ich nicht zu viel bezahle. Das werde ich auch nochmal bei dem Verkauf meiner Immobilien tun.

Falls jemand also vor hat sein Geld in Immoblien zu investieren, dann auf jeden Fall vorher Sachverständige zu Rate ziehen. Wollte ich nur mal gesagt haben. Vielleicht konnte ich ja jemandem weiterhelfen.

LG!


zuletzt bearbeitet 04.11.2018 17:22 | nach oben springen

#4

RE: wikifolio - Geld investieren

in Geld 24.02.2020 16:20
von shodushi • 684 Beiträge

Heute stelle ich dir mein Dachwikifolio vor, welches alle meine einzelnen Strategien als einfache ALL-IN-ONE Lösung beinhaltet.

Dieses Dachwikifolio vereint 6 unterschiedliche Strategien. Sie sind alle zu 1/6 aufgenommen wurden. Mit diesem Konstrukt fange ich die Schwankungen einzelner Strategien auf. Ein Vorteil den ich sehr zu schätzen weiß. Das Chance / Risiko Verhältnis ist hier meiner Meinung nach am größten. Nicht jede Strategie läuft immer nur aufwärts. Es gibt immer wieder Rücksetzer. Dies ist normal und auch gesund. In diesem Dachwikifolio gewichten sich meine einzelnen wikifolios aufgrund ihrer Performance von selbst. Läuft ein wikifolio gut und vor allem besser als die anderen, dann nimmt es in dieser Zeit eine höhere Gewichtung ein. Genau so anders herum. Läuft ein wikifolio schlecht bzw. schlechter als die anderen, dann reduziert sich seine Gewichtung. Alles von ganz allein. Und wenn man sich diesen Effekt mal vor Augen führt und ein bisschen darüber nachdenkt, dann ist so eine automatsiche Anpassung nach aktueller Performance eine hervorragende Sache. Ich mag das. Ich mag auch alle meine Strategien. Das Dachwikifolio mag ich am meisten. Es ist die All in One Strategie nach der ich immer gesucht habe um das Beste aus dem Markt zu holen. Zu jeder Zeit, in Aufwärts- und Abwärtsphasen, in Deutschland, Europa, Amerika, Asien und der ganzen Welt.

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfmaxiscal

Aloha

Maxi Scalibusa


nach oben springen

#5

RE: wikifolio - Geld investieren

in Geld 21.02.2022 12:22
von Ronny • 389 Beiträge

Ein interessanter Beitrag und sehr ausführlich geschrieben - besten Dank!

Ich möchte Euch ebenfalls eine Quelle nennen, wo man sich über ETF Sparpläne informieren kann.
Und zwar hier: https://www.klamm.de/news/was-macht-etfs...t-57N29a5c.html

Alles Gute und bis bald...


nach oben springen

#6

RE: wikifolio - Geld investieren

in Geld 09.03.2022 14:33
von Klaushatsraus • 1.019 Beiträge

Schaut euch mal diesen Ratgeberartikel über das Flatex Depot an. Dort habt ihr ein breites Spektrum an Investitionsmöglichkeiten und die dafür notwendigen Kosten, die beim Kauf anfallen, halten sich absolut im Rahmen. Ich würde einiges in solide Wertpapiere oder ETFs stecken und nur mit einem gewissen Teil etwas spekulativer unterwegs sein.


zuletzt bearbeitet 09.03.2022 14:33 | nach oben springen

#7

RE: wikifolio - Geld investieren

in Geld 29.10.2022 22:48
von derian • 94 Beiträge

Funktioniert sowas wirklich so?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Geld investieren
Erstellt im Forum Haushalt von Andont
2 23.08.2022 10:27goto
von Klaushatsraus • Zugriffe: 82
In welche Kryptowährung soll ich Geld investieren?
Erstellt im Forum Geld von tinno
10 19.09.2021 23:05goto
von Huspek • Zugriffe: 801
wikifolio - Indexzertifikate der Top Trader
Erstellt im Forum Geld von shodushi
2 24.02.2020 16:16goto
von shodushi • Zugriffe: 960
wikifolio - Dachwikifolio vs. wikifolio Indexzertifikat
Erstellt im Forum Geld von shodushi
2 01.11.2022 06:50goto
von Jazzy • Zugriffe: 1669
wikifolio - Geld anlegen & richtig investieren
Erstellt im Forum Geld von shodushi
5 16.03.2022 07:04goto
von DerGamer500 • Zugriffe: 965
wikifolio - Robo Advisor vs. Social Trader
Erstellt im Forum Geld von shodushi
3 01.11.2022 06:49goto
von Jazzy • Zugriffe: 1014
wikifolio - digitale Vermögensverwaltung
Erstellt im Forum Geld von shodushi
4 01.04.2022 16:06goto
von Torben • Zugriffe: 949
wikifolio - Geld verdienen als wikifolio Trader
Erstellt im Forum Geld von shodushi
5 14.09.2019 17:57goto
von Ronny • Zugriffe: 2506
wikifolio - Erfahrung als Trader und Anleger
Erstellt im Forum Geld von shodushi
5 24.02.2020 16:17goto
von shodushi • Zugriffe: 7587


Erfahrungsberichte  |   Die Idee: Erfahrung austauschen  |   Forum Regeln  |   Belboon  |   Baumot  |   wikifolio



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rebornn07777
Forum Statistiken
Das Forum hat 4202 Themen und 13645 Beiträge.




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen